Login

Login




Passwort vergessen?
.

 

Mitmachen und Mitglied werden

 


 

Atomausstieg selber machen

 


 

Grüne Emanzipatorische Linke

 

Grüne - Linke

Sozial, ökologisch, basisdemokratisch, gewaltfrei

 


 

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

Überwachungsstaat

verhindern -

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

.

Auf alle Felle - 100 % Erneuerbare Energie!

Hans-Josef 1

Mit seinem elektrisch angetriebenen TWIKE stattete Hans-Josef Fell im Rahmen seiner Wahlkampftour durch Bayern dem Coburger Land einen Besuch ab. Während das Fahrzeug mit Solarstrom aufgeladen wurde, diskutierte Hans-Josef über die Energiepolitik der Zukunft.

 

"Nur mit den Grünen in Regierungsverantwortung wird Deutschland eine gewichtige Rolle beim Kampf gegen den Klimawandel spielen können!", sagte der Bundestagsabgeordnete und energiepolitische Sprecher der Grünen. Für ihn ist klar, dass der "Green New Deal", der Grüne Neue Gesellschaftsvertrag die Wirtschafts-, Klima-, Armuts- und Energiekrise im Zusammenhang sehe und als Ganzes löse. "Nur wenn es gelingt, in den nächsten Jahren die Wirtschaft zu ökologisieren und eine grüne Weltwirtschaft zu begründen, werden wir mit Millionen neuer Jobs auch in Deutschland die gegenwärtigen Krisen bewältigen können!", ist Hans-Josef Fell überzeugt.

 

Mit Blick auf die schwarz-rote Koalition sah der Spitzenkandidat der Bayerischen Grünen nicht viel positives bei der gegenwärtigen Klimaschutz- und Energiepolitik: "Die Große Koalition hat den Weg in die energie- und industriepolitische Sackgasse mit ihrer kurzsichtigen Konzernpolitik beschleunigt." So seien die Abwrackprämie, die Abschaffung der Steuerbefreiung für Biokraftstoffe, die Unterstützung für den Bau neuer Kohlekraftwerke und die permanente Diskussion über den Ausstieg aus dem Ausstieg der Atomkraft Gift für die aufstrebenden neuen CO 2 -freien Technologien.

 

Auch die Automobil-Politik der Großen Koalition sei kontraproduktiv gewesen: so habe die "Klimakanzlerin" Merkel auf EU-Ebene erfolgreich gegen strengere CO 2 -Grenzwerte für Autos gekämpft, und über 5 Milliarden Euro Abwrackprämie wurden als "Umweltprämie" deklariert, obwohl - im Gegensatz zu anderen Ländern - keine Umweltkriterien mit dem Neukauf von Autos verbunden waren."Und jetzt stellen sich Tiefensee und Guttenberg vor die Bundespresse und wollen sich für läppische 500 Millionen Euro Anschubfinanzierung für Elektromobilität feiern lassen!", entrüstet sich Fell. "Wir laufen Gefahr, im Automobilsektor den Anschluss zu verlieren. Vor allem asiatische Hersteller haben sich im Bereich von Hybrid- und Elektroantrieben einen Vorsprung verschafft, der Arbeitsplätze in der heimischen Automobilindustrie gefährdet!" Fells Vision ist eine erdölfreie Mobilität.

 

Dass umweltschonende Mobilität ganz anders aussehen kann als ein Auto zeigte Ralf Keller mit seinem einachsigen Segway. Er sieht eine Vielzahl von  genehmigungsrechtlichen Hürden und Problemen in Deutschland, die momentan eine rasche Einführung der neuen Technik behindern.

 

Hans-Josef und Annemarie warfen von einer Hebebühne aus noch einen Blick auf die Bürger-Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Mehrzweckhalle in Ahorn. Diese Anlage wäre ohne das Erneuerbare-Energien-Gesetz, das der Energieexperte Fell während der rot-grünen Koalition maßgeblich initiiert und geschrieben hat, nicht möglich gewesen. Nach ihrem zweistündigen Besuch verabschiedeten sich Hans-Josef und Annemarie mit ihrem Elektromobil in Richtung Kronach, der nächsten Etappe der Wahlkampftour "Auf alle Felle - 100 % Erneuerbare Energie".

 

Wolfgang Weiß, 26.08.2009

 

Hans-Josef 2

Hans-Josef und Annemarie Fell kommen mit dem TWIKE in Ahorn an

 

Hans-Josef 3

Hans-Josef im Pressegespräch

 

Hans-Josef 4

Bernd Carl, 2. Bürgermeister Wolfgang Beyer, Annemarie Fell, Hans-Josef Fell, Gabriele Jahn, Wolfgang Weiß, Ralf Keller

 

Hans-Josef und Annemarie

Hans-Josef und Annemarie Fell hoch oben

 

Hans-Josef 5

Die Bürger-Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Mehrzweckhalle in Ahorn

 

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 10950 mal angesehen.



.