Login

Login




Passwort vergessen?
.

 

Mitmachen und Mitglied werden

 


 

Atomausstieg selber machen

 


 

Grüne Emanzipatorische Linke

 

Grüne - Linke

Sozial, ökologisch, basisdemokratisch, gewaltfrei

 


 

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

Überwachungsstaat

verhindern -

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

.

Filmvorführung am Weltwassertag: "Water Makes Money"

2013.03.22 Water Makes Money Teaser

Gegenwärtig laufen EU-weit starke Bestrebungen, den Wassermarkt zu liberalisieren: Kapital sucht neue Märkte, um Gewinn zu machen. In Deutschland ist Wasser ein kommunales Gut. Die Grünen in Coburg zeigten am Freitag, 22. März, einen Dokumentarfilm, der die Hintergründe des gegenwärtigen Interessenkampfes beleuchtet.

 

Der Dokumentarfilm von Leslie Franke und Herdolor Lorenz kritisiert an Beispielen in Frankreich und Deutschland die Vermarktung von Trinkwasser durch Konzerne und benennt die Nachteile, die den Wandel von Wasser als öffentlichem Gut (in Deutschland wird Trinkwasser meistens von kommunalen Unternehmen bereit gestellt) in eine normale Ware mit sich bringt, eine Ware, mit der gehandelt wird und mit der Gewinne gemacht werden sollen.

 

Den Dokumentarfilm "Water Makes Money" gab es am vergangenen Freitag, dem Weltwassertag, im Grünen Büro zu sehen. Unser Bundestagskandidat Manuel Dethloff sagte einige einführende Worte und moderierte das Gespräch am Ende des Films.

 

2013.03.22 Water Makes Money 1

Manuel beim "Testbild".

 

2013.03.22 Water Makes Money 2

Die Vorstandssprecherin der Coburger Grünen, Martina Benzel-Weyh, begrüßte die Gäste, die nicht nur zur kostenlosen Filmvorführung eingeladen waren: Das Trinkwasser gab's auch umsonst.

 

2013.03.22 Water Makes Money 3

Grüner Landtagskandidat Bernd Lauterbach machte auf die Strategie der CSU aufmerksam, die bei den Leuten den Eindruck erwecken, sie stünden hinter den kommunalen Wasserversorgern, dann aber bei der EU in Brüssel und im Bundestag eine andere Politik fahren.

 

2013.03.22 Water Makes Money 4

Bundestagskandidat Manuel Dethloff führte in das Thema ein: Global agierende Konzerne haben Wasser als Ware entdeckt und schlagen daraus Gewinn. Viele Beispiele aus Frankreich und Deutschland zeigen, dass nach einer Privatisierung der Wasserversorgung in der Regel die Preise steigen und die Qualität des Trinkwassers sinkt. Um an Konzessionen zu kommen, ist manchen Konzernen jedes Mittel recht. "Es gibt eine EU-weite Bürgerinitiative, die eine Privatisierung der Wasserversorgung verhindern will. Wer sich noch nicht eingetragen hat, kann es im Anschluss an den Film, hier, im Grünen Büro, online tun!", so Manuel Dethloff.

 

2013.03.22 Water Makes Money 5

Rund zwanzig Grüne und Gäste schauten sich den Film an.

 

2013.03.22 Water Makes Money 6

Der Film hat große Wellen geschlagen. In Paris klagte der Wasserkonzern Veolia gegen die Dokumentarfilmer: Die Staatsanwältin sah keinen Grund, das Verfahren fortzusetzen. Ein rechtskräftiges Urteil steht noch aus. Aber dass der Film einigen sauer aufstößt, zeigen professionelle Hackerangriffe auf die Homepage zum Film, die wiederholt zerstört wurde. Wenn es um einen Millionen-Markt geht, wird mit harten Bandagen gekämpft.

 

 

2013.03.22 Water Makes Money Plakat

 

 

Wolfgang Weiß

24.03.2013

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 11942 mal angesehen.



.