Login

Login




Passwort vergessen?
.

 

Mitmachen und Mitglied werden

 


 

Atomausstieg selber machen

 


 

Grüne Emanzipatorische Linke

 

Grüne - Linke

Sozial, ökologisch, basisdemokratisch, gewaltfrei

 


 

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

Überwachungsstaat

verhindern -

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

.

Anfrage zum Baustopp DSZ

Anfrage zur Stadtratssitzung am 15.12.2016:

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Tessmer,


Anwohner der Leopoldstraße haben gegen die Bebauung auf dem Gefängnisgrundstück geklagt. Daraufhin wurde jetzt, per Gerichtsentscheid durch das Verwaltungsgericht Bayreuth, auf dem ehemaligen Gefängnisgrundstück ein sofortiger Baustopp erlassen. Grund hierfür ist eine nicht eingehaltene Bauabstandsfläche zum Nachbargrundstück. Die Abstandsfläche wurde um 2,82 m überschritten. Das heißt, entweder wurde das Gebäude zu hoch oder zu nahe an das Nachbargrundstück geplant. Durch den eingereichten Bauantrag war diese Problematik dem Bauamt der Stadt Coburg bekannt. Trotzdem wurde eine
Baugenehmigung erteilt.

Für das Verwaltungsgericht war der zu geringe Bauabstand zum Nachbargrundstück so gravierend, dass ein sofortiger Baustopp verhängt wurde. Wir bitten deswegen um die Beantwortung folgender Fragen:


1. Warum wurde trotz des zu geringen Bauabstands eine Baugenehmigung für das ehemalige
Gefängnisgrundstück erteilt?
2. Wurde vor Erteilung der Baugenehmigung die Problematik des ungenügenden Bauabstandes im Bauund
Umweltsenat behandelt?
3. Wurde im Vorfeld der Bauträger beauftragt, so zu planen, dass die Bauabstandsfläche eingehalten wird?

4. Nimmt das Bauamt jetzt noch die Gelegenheit wahr, Einfluss auf die Bebauung zu zunehmen? (Gerade deswegen, weil hier nicht nach den Vorgaben des Denkmalschutzes geplant wurde!)
5. Durch den Baustopp werden für den Bauträger Unkosten entstehen. Kann die Stadt Coburg deswegen in Regress genommen werden?



Martina Benzel-Weyh

Angela Platsch

Wolf-Rüdiger Benzel

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 4974 mal angesehen.



.