Antrag Außengastronomie zur Stadtratssitzung am 24.09.2020

Der Stadtrat zu Coburg möge beschließen:

a) Für die Coburger Gastronomie wird die Erlaubnis erteilt, auch in den Wintermonaten (bis März 2021), Außengastronomie vor der eigenen Lokalität mit weihnachtlichen/winterlichen Sitz- und Stehgelegenheiten und die Ausgabe von Getränken/Speisen für ihre Gäste, zu betreiben. Des Weiteren sollen auch für diese Zeit die Gebühren hierfür erlassen und der Betrieb von Heizpilzen aus Gründen des Klimaschutzes untersagt werden.

b) Der Coburger Gastronomie werden für den Sommer 2021 wieder erweiterte Außen­schank­möglichkeiten (analog Sommer 2020) zugesagt.

Begründung:

Die Gastronomie wurde aufgrund der Corona-Pandemie stark beeinträchtigt. Die Stadt Coburg hat hier bereits unkompliziert und kurzfristig unterstützt. Nun bangen die Betreiber*innen einiger Lokale um ihre Einnahmen in den Wintermonaten, da die Gästeanzahl im Innenbereich durch die Auflagen des Hygienekonzeptes begrenzt ist.

zu a) Unser ursprünglicher Gedanke, die Coburger Gastronomie in den entzerrten Weihnachtsmarkt zu integrieren, ist aufgrund der Planung zum nun angedachten Winterzauber/Wintermarkt zumindest teilweise hinfällig. Dennoch wäre es denkbar, den hiesigen Gastronom*innen die Möglichkeit zu geben, vor ihrer Lokalität Sitz- und Stehgelegenheiten mit und ohne Überdachung und den Ausschank von Getränken bzw. die Ausgabe von Speisen für ihre Gäste, auch in den Wintermonaten, anzubieten. Die Nutzung von Heizpilzen soll nicht gestattet sein. 

zu b) Die Gastronomie benötigt frühzeitig Planungssicherheit für das nächste Sommerhalbjahr, um die entgangenen Einnahmen des Jahres 2020 zumindest perspektivisch einigermaßen kompensieren zu können. Dazu ist eine Entscheidung von Stadtrat und Verwaltung bereits jetzt von großer Bedeutung.

URL:https://gruene-coburg.de/start/start-detail/article/antrag_aussengastronomie_vom_24092020/