Stellungnahme von Wolfgang Weiß

Wenn schon ein vorsichtiger und, was verschiedene stadtrelevante Belange angeht, verhältnismäßiger Versuch scheitert, Mobilität und Innenstadterleben anders zu denken, wie soll in Coburg dann der große Wurf in Sachen Mobilitätswende, Klimaschutz und alternatives Stadterlebnis gelingen? Wolfgang Weiß, Fraktionsvorsitzender der Grünen Stadtratsfraktion, macht aus seiner Enttäuschung keinen Hehl.

Stadtratsantrag – Autofreier Sonntag in einem Teil der Innenstadt

Der Stadtrat zu Coburg möge einen autofreien Sonntag pro Monat im Bereich von der Fußgängerampel Höhe Ehrenburg/Obere Anlage, an der Ehrenburg vorbei, die Steingasse entlang bis zum Bürglassschlösschen ab dem Frühjahr (März) 2022 beschließen und die Stadtverwaltung mit der Umsetzung beauftragen. Der erste Sonntag im Monat soll in der Zeit von 07:00 Uhr bis 22:00 Uhr in diesem Gebiet vom motorisierten Individualverkehr ausgenommen werden.

Stadtratsantrag – „Zeichen der Fürsorge“

Der Stadtrat zu Coburg möge die Stadt Coburg beauftragen, ein Angebot für warme, kindgerechte, farbenfrohe und nachhaltig produzierte Decken für alle städtischen Grund- und Förderschulen bis einschließlich der 4. Klassen an die Kinder zu machen.

Verkehrsversuch Tempo 30 – Antrag zur Stadtratssitzung

4.12.2020, von: Ina Sinterhauf
Der Stadtrat zu Coburg möge beschließen: Die Stadt Coburg bewirbt sich in Abstimmung mit den übergeordneten Verkehrsplanungsstellen um die Teilnahme an einem Verkehrsversuch „flächendeckende Einführung von Tempo-30 in der Stadt“. Im Rahmen dieses Versuchs ist es möglich, Anordnungen generell und unabhängig vom Nachweis einer besonderen örtlichen Gefahrenlage zu erlassen (§ 45 Abs. 1 Satz 2 Nr. 6 der StVO).