Login

Login




Passwort vergessen?
.

 

Mitmachen und Mitglied werden

 


 

Atomausstieg selber machen

 


 

Grüne Emanzipatorische Linke

 

Grüne - Linke

Sozial, ökologisch, basisdemokratisch, gewaltfrei

 


 

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

Überwachungsstaat

verhindern -

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

.

Positionspapier Bahn - Lückenschluss Coburg - Eisenach

Kreisverbände Coburg-Stadt und Coburg-Land legen gemeinsames Positionspapier vor

 

 

Gemeinsames Positionspapier der Kreisverbände Coburg-Stadt und Coburg-Land

von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Lückenschluss-Untersuchung

 

Mit der Inbetriebnahme der ICE-Strecke 2017 entfällt der Fernverkehrsbahnhof Lichtenfels. Damit entfällt der Fernverkehrshalt für die Landkreise und Städte Coburg, Kronach, Kulmbach und Lichtenfels. Eine verbesserte Anbindung der Stadt Coburg als Oberzentrum und des Coburger Landes an den Schienennah- und -fernverkehr ist eine wichtige Voraussetzung, um bezahlbare und umweltfreundliche Mobilität von Menschen und Gütern zu gewährleisten, die Coburger Wirtschaft zu stärken, die Abwanderung aus der Region zu reduzieren und die geographische Lage von Stadt und Region in der Mitte Deutschlands als Vorteil stärker ausspielen zu können. Der Lückenschluss für eine durchgängige Bahnverbindung von Eisenach nach Coburg ist eine entscheidende Voraus­setzung dafür. Nur mit diesem Lückenschluss lässt sich der ICE Halt Coburg für die gesamte Region Westoberfranken durchsetzen. Der ICE-Halt Coburg hat für die Region die gleiche Wirkung wie die Bundesautobahn A73.

 

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Stadt und Land Coburg stellen deshalb fest:

 

  1. Die Coburger Grünen stehen weiterhin hinter einem Lückenschluss, um das Oberzentrum Coburg und das Coburger Land an einen attraktiven Schienen­nah- und -fernverkehr anzubinden.

  2. Der Lückenschluss muss als Hauptstrecke realisiert werden. Damit ist eine Finanzierung durch den Bund gegeben. Mit dem Bau einer Hauptstrecke ist auch die zwingend erforderliche Tauglichkeit für den Schienengüterverkehr gewährleistet.

  3. Ziel des Lückenschlusses muss die Sicherstellung ausreichender Fahrgastzahlen sein, um einen ICE-Halt in Coburg zu gewährleisten und damit nach dem Wegfall des ICE-Halts in Lichtenfels eine Anbindung des nordwestlichen Oberfrankens an den Schienen­­fernverkehr zu gewährleisten.

  4. In einem Raumordnungsverfahren sind nun weitere Planungen und Untersuchungen durchzuführen, um eine geeignete Streckenvariante unter folgenden Gesichtspunkten zu finden und ein Planfeststellungsverfahren vorzubereiten:

  • Lückenschluss zwischen Eisenach und Coburg als Hauptstrecke;

  • Sicherstellung attraktiver Fahrtzeiten zwischen Eisenach und Coburg (Regional­express);

  • Tauglichkeit für den Schienengütertransport;

  • Erschließung eines ausreichenden Fahrgastpotenzials für das Oberzentrum Coburg zur Sicherstellung des ICE-Halts;

  • Berücksichtigung der zu erwartenden Kosten und der Bauzeit (zeitgleiche Fertig­stellung von Lückenschluss und ICE-Strecke Nürnberg - Erfurt);

Für das Raumordnungsverfahren sind fachlich geeignete Planungsbüros auszuwählen.

 

Coburg, 21.04.2009

 

Für KV Coburg-StadtFür KV Coburg-Land

 

Martina Weyh                       Gabriele Jahn

Vorstandssprecherin          Vorstandssprecherin

 

Dieser Artikel wurde bereits 9438 mal angesehen.



.