Login

Login




Passwort vergessen?
.

 

Mitmachen und Mitglied werden

 


 

Atomausstieg selber machen

 


 

Grüne Emanzipatorische Linke

 

Grüne - Linke

Sozial, ökologisch, basisdemokratisch, gewaltfrei

 


 

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

Überwachungsstaat

verhindern -

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

.

Anti-Atom-Demo am 28. Mai in Fürth

Logo Atom-Demo Fürth 28. Mai

In 21 deutschen Städten finden am Samstag, 28. Mai, Anti-Atom-Demos statt. Für Coburg Stadt und Land liegt Fürth bei Nürnberg am nächsten. Wir bitten um zahlreiche Teilnahme, um am Ende von Merkels Atom-Moratorium deutlich zu machen: Deutschland will immer noch den Ausstieg aus der Atomenergie!

 

Zehn Wochen sind seit Erdbeben und Tsunami in Japan vergangen. Immer noch ist die Lage im Atomkomplex Fukushima gefährlich und unübersichtlich. Man muss leider davon ausgehen, dass die Situation rund um die havarierten Atommeiler nicht stabil ist. Mehr dazu bei Spiegel online: derzeitige Lage in Fukushima und beim Newsletter Sonnenseite: Update Fukushima - die Lage wird immer ernster

 

Die großen Schlagzeilen um den Super-GAU in Japan sind verschwunden und Kanzlerin Merkel hat mit ihrem dreimonatigen Atom-Moratorium vor allem Zeit gewonnen. Zeit, die auch von der Atomlobby und den Atomkraftbefürwortern genutzt wurde. Die deutsche Anti-Atom-Bewegung will zum Ende des Moratoriums zeigen: Ihr müsst nach wie vor mit uns rechnen! Die Atomkatastrophe in Fukushima ist noch nicht vorbei! Wir fordern: Ernst machen mit dem Atomausstieg!

 

Deshalb geht es wieder auf die Straße: in 21 deutschen Städten finden am letzten Samstag im Mai große Kundgebungen statt. Wir wollen für die Kundgebung in Fürth mobilisieren. Hier gibt es mehr zur Anti-Atom-Demo in Fürth, die um 13:00 Uhr bei der Großen Freiheit - in fußläufiger Entfernung zum Bahnhof - beginnt.

 

Hier kann man die möglichen Zugverbindungen Coburg Hbf - Fürth Hbf abrufen.

 

Vorschlag: seid ca. eine halbe Stunde vor Abfahrt am Bahnhof und sammelt Euch mit Anti-Atomfahnen oder -transparenten, um gemeinsame Fahrten mit Bayern-Tickets zu organisieren.

 

 

 

Wolfgang Weiß

19.05.2011

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 9905 mal angesehen.



.