Login

Login




Passwort vergessen?
.

 

Mitmachen und Mitglied werden

 


 

Atomausstieg selber machen

 


 

Grüne Emanzipatorische Linke

 

Grüne - Linke

Sozial, ökologisch, basisdemokratisch, gewaltfrei

 


 

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

Überwachungsstaat

verhindern -

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

.

Workshop "Nachhaltigkeit" am Samstag, 12. Februar in Coburg/ Stadtgespräch zum Fairen Handel am 13.02.2011

Mädchen mit Eiche

Am Samstag, 12. Februar, findet im Haus COntakt ein ganztägiger Workshop zum Thema "Nachhaltigkeit" statt. Mit drei ganz verschiedenen Referenten wollen wir uns dem Thema nähern - und zwar in den Arbeitsgruppen "Klimagerecht leben", "Kulturgesellschaft" und "Entschleunigung".

 

 

Wir alle fragen uns oft, was sich unter dem Begriff Nachhaltigkeit verbirgt.

Wir sorgen für Klärung an diesem Wochenende:

 

Workshop "Nachhaltigkeit" am 12.02.2011

 

Stadtgespräch zum Fairen Handel am 13.02.2011 (Morizkirche)

 

 

Der Workshop, der vom Kreisverband Coburg-Stadt von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN organisiert wird, will dem Begriff "Nachhaltigkeit" aus verschiedenen Richtungen näher kommen:

 

Nachhaltigkeit hat etwas mit Energieverbrauch und der Emission von Klimagasen zu tun. Es sollten nur soviele Klimagase emittiert werden, wie in der Natur gebunden werden, z.B. in der Biomasse oder in den Weltmeeren. Gegenwärtig steigt der Anteil der klimawirksamen Treibhausgase und wir riskieren den "Klimakollaps". Dem Thema " Klimagerecht leben " widmet sich Dr. Norbert Kober in seiner Arbeitsgrupe. Norbert Kober ist unter anderem Erzählkünstler, Klimaaktivist, Yogalehrer, kurz "Vielfalter", wie er sich auch nennt. Und Norbert Kober will in diesem Jahr mit seinem Projekt "Klimaschutzdorf" bei Hirschaid starten

 

Bild Dr. Norbert Kober Dr. Norbert Kober

Weitere Informationen zum Referenten: www.norbert-kober.eu

 

Nachhaltigkeit hat etwas damit zu tun, dass Menschen nicht nur nach ihrer Produktivität und Arbeitsleistung bewertet werden, oder anders: dass Menschen als soziale und kulturelle Wesen wahr genommen werden, die mehr leisten als dass, was ihnen für bestimmte Tätigkeiten an Geld gegeben wird. "In Deutschland gibt es ein großes kreatives und kulturelles Potenzial. Doch die Politik hat kein tragfähiges Konzept, es zu nutzen, und hält unverändert an Großlösungen fest", urteilt Adrienne Goehler in ihrem Buch "Verflüssigungen - Wege und Umwege vom Sozialstaat zur Kulturgesellschaft". Adrienne Goehler ist Diplompsychologin, Kuratorin und Publizistin. Vergangenes Jahr erschien ihr Buch "Tausend Euro für jeden - Freiheit, Gleichheit, Grundeinkommen". Die Arbeitsgruppe, die Adrienne Goehler leitet, läuft unter der Überschrift " Kulturgesellschaft ".

 

Bild Adrienne Goehler Adrienne Goehler

Ein Interview zu ihrer Ausstellung "Zur Nachahmung empfohlen"

 

Und wieder einmal wird der Ausweg aus der gegenwärtigen Wirtschafts- und Finanzkrise in weiterem Wachstum gesucht. Doch Wachstum bedeutet höherer Ressourcenverbrauch, Beschleunigung von Prozessen und zunehmende Belastung von Mensch und Natur. Dr. Fritz Reheis plädiert für eine " Entschleunigung " und sieht darin die Chance, Kreativität wieder zu entdecken und neuen Wohlstand zu schaffen, der wenig mit Turbokapitalismus und materiellen Werten gemein hat.  Der in Rödental lebende Erwachsenen-Bilder, Hochschullehrer und Publizist leitet die gleichnamige Arbeitsgruppe im Rahmen unseres Workshops "Nachhaltigkeit".

 

Bild Dr. Fritz Reheis Dr. Fritz Reheis

Weitere Informationen unter www.fritz-reheis.de

 

Der Workshop "Nachhaltigkeit" findet im Haus COntakt, Untere Realschulstraße 3 (gegenüber Gymnasium Ernestinum), in Coburg von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt. TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, sich in zwei verschiedenen Arbeitsgruppen zu beteiligen. Nach Begrüßung und Vorstellung der Referenten bzw. der Referentin und ihrer Themen geht es dann mit der ca. zweistündigen Arbeit in den Arbeitsgruppen los. Das Mittagessen wird gemeinsam im Haus eingenommen. Für Essen und Trinken ist gesorgt und wird zum Selbstkostenpreis angeboten. Nachmittags wird wieder in den Arbeitsgruppen gearbeitet, um dann mit einer gemeinsamen Schlussrunde und Verabschiedung den Workshop zu beenden.

 

Der Workshop selbst ist für die TeilnehmerInnen kostenfrei. Wichtig ist die verbindliche Anmeldung zum Workshop und die Mitteilung, ob Interesse am Mittagessen besteht (Kosten ca. 7 EUR), da wir nicht "auf Verdacht" eine bestimmte Menge ordern wollen und womöglich viel übrig bleibt. Anmeldungen bitte bei Wolfgang Weiß, Tel. 09561-25651 oder

E-Mail weiss@gruene-coburg.de

 


 

Stadtgespräch zum Fairen Handel:

 

Gerecht genießen - – fair trinken“

„ Morizer Stadtgespräch“ am 13. Februar, beginnend mit dem Gottesdienst um
10:00 Uhr, Morizkirche Coburg

Auf dem Weg zu einem ganzheitlichen und nachhaltigen Lebensstil hängt
letztlich das eine mit dem anderen zusammen: Wie nehmen wir unsere
Nachbarschaft in der Nähe und in der Ferne wahr? Was verbrauchen wir an
Energie und was essen wir? Oder auch: Welchen Kaffee trinken wir?

Immerhin: Kaffee ist und bleibt das wichtigste Produkt im internationalen

Agrarhandel. Sein Erlös hat schicksalhafte Bedeutung für viele Menschen.
Natürlich entscheidet sich der Wunsch nach einer menschenwürdigen Zukunft
nicht an dieser Einzelfrage. Doch lässt sich daran aufzeigen, was „fairer
Handel“ ist.

Das „Morizer Stadtgespräch“ am 13. Februar, beginnend mit dem Gottesdienst
um 10:00 Uhr in der Morizkirche zum Thema „Gerecht genießen -– fair trinken“
geht der Frage nach, was konkret für Ge­rechtigkeit in der Welt getan werden
kann.

 

Gesprächspartner: Melanie Feiler, Café-Betreiberin in Coburg und
Stefan Rau, GEPA Gebietsleiter und Vorstands­mit­glied der GRÜNEN Coburg und
Jonas Wunderer, Lehrer ERNESTINUM und Lena Biederer, Schülerin ERNESTINUM.
Die Moderation hat Pfarrer Markus Merz.

 

 

Wolfgang Weiß

Roman Kollar

08.02.2011

 

 

 

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 19948 mal angesehen.



.