Login

Login




Passwort vergessen?
.

 

Mitmachen und Mitglied werden

 


 

Atomausstieg selber machen

 


 

Grüne Emanzipatorische Linke

 

Grüne - Linke

Sozial, ökologisch, basisdemokratisch, gewaltfrei

 


 

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

Überwachungsstaat

verhindern -

Datenschutz ist Bürgerrecht

 

.

Anti-Atom-Demo am 18. September in Berlin

Atomkraft Schluss jetzt

Schwarz-Gelb hat politisch nicht mehr viel Programmatisches zu bieten. Ausgerechnet der Ausstieg aus dem Atomausstieg soll aber unbedingt dazu gehören. Ein breites Anti-Atom-Bündnis ruft deshalb zur nächsten Großdemonstration in Berlin am Samstag, 18. September, auf.

 

Der energiepolitische Schlingerkurs der schwarz-gelben Bundesregierung wird immer gefährlicher: Nachdem durch eine Novellierung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes die Zukunft der Solarstrombranche massiv gefährdet wurde, Fördergelder für Energieeffizienz und Energieeinsparung mit Hinweis auf die Finanzkrise beschnitten oder eingefroren wurden und man der Kohleverstromung mit der noch unerprobten und energieverschlingenden CCS-Technik (Carbon Capture and Storage) ein grünes Mäntelchen umhängen will, soll jetzt der Ausstieg aus dem Atomausstieg ausgesetzt werden, um Laufzeitverlängerungen für die deutschen Atomkraftwerke durch zu setzen. Zum Schaden für Erneuerbare Energien und auf Risiko aller BundesbürgerInnen und kommender Generationen, denen noch mehr Atommüll aufgebürdet werden soll. Zum Nutzen von CDU/CSU, FDP und der etablierten Energiekonzerne, die lieber mit abgeschriebenen Atomkraftwerken und lächerlich geringen Haftungsrisiken ihren Reibach machen, anstatt endlich die überfällige Energiewende anzugehen und in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz zu investieren.

 

Deshalb ruft ein breites Bündnis von Atomkraftgegnern zur nächsten Großdemonstration in Berlin auf. Dann heißt es: Das Regierungsviertel umzingeln und laut und deutlich gegen die Pläne der Bundesregierung protestieren. Der Kreisverband Coburg-Stadt von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN finanziert für zehn Tage drei Großplakate von .ausgestrahlt an stark frequentierten Straßen in Coburg, um auf die Demo aufmerksam zu machen. Wir werben für die Demo auf unserer Internetseite. Die Grünen in Nürnberg haben einen Bus organisiert. Dieser Bus fährt über Bamberg, Zustiegsmöglichkeit dort um 06:45 Uhr. Anmeldungen bei Elmar Hayn (E-Mail-Adresse auf folgendem Bild). Mehr Infos auf der Internetseite von campact

 

Für Kurzentschlossene eine weitere Möglichkeit: der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im benachbarten Sonneberg hat einen Bus zur Anti-Atom-Demo organisiert, und es sind noch drei Plätze frei. Kontakt über die Kreissprecherin Antje Duckwitz, Tel. 036704-70535.

Bus Nürnberg Anti-Atom-Demo

 

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung am 18. September gibt es auf der Internetseite der Bundespartei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und auf der Website zur Anti-Atom-Demo.

 

Plakat Schwarz-Gelb macht nur Müll

 

 

 

Wolfgang Weiß

aktualisiert am 16.09.2010

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 18468 mal angesehen.



.